Das Lichtbad

Letze Woche war die Tag und Nacht Gleiche, an dem Tag sind Tag und Nacht genau gleich lang sind und auch der Herbst beginnt offiziell. Nun werden die Nächte immer länger als die Tage sein, bis am 21. Dezember die längste Nacht des Jahres den Winter einläutet.

Diese Übergangszeit vom lichtvolleren Halbjahr zum dunklerem Halbjahr ist unsere Vorbereitungszeit für den Winter, quasi unser Tor in den Winter. Wenn wir dieses Tor gut nutzen und im Einklang mit der Qualität der Jahreszeit durchwandern, haben wir eine gute Chance den Winter als das zu erleben was er ist, einen tiefen Ruhepol, eine Zeit zum Reflektieren und Neuausrichten, eine Zeit zum Träumen und neue Ideen und Kräfte für das kommende Jahr wachsen lassen.

Doch erst ist will der Übergang von uns gemeistert werden. Wir sind gefragt unsere innere Mitte neu auszuloten und in Balance zu bringen. Der Körper und die Psyche reagieren auf die kühleren Temperaturen und das weniger werden des Lichts. Wir können das sanft ausgleichen mit bewussten kleinen Pausen im Alltag. Heute möchte ich dir eine meiner Übungen für dich mitgeben, die nur ein paar Minuten dauert, und dir helfen kann, etwas leichter durch den Herbst zu kommen.

Das Lichtbad.

Diese Übung habe ich entwickelt für die Momente, wenn du spürst, es macht dir zu schaffen, dass es weniger Licht gibt. Du kommst nicht richtig in die Gänge, bist müde obwohl du eigentlich ausreichend schläfst.

So gehts:

 

1. Deine Vorbereitung:

An den Tagen wenn die Sonne da ist, geh nach draussen, warm genug angezogen oder mit einer Kuscheldecke eingehüllt und stell dich mit dem Gesicht zur Sonne, du kannst die Augen dabei schliessen, und erst einmal fühlen, wie die Sonne sich anfühlt, im Gesicht und überall wo du ihre Wärme, ihr Licht noch fühlen kannst. Erst mal geniessen 🙂

2. Das Aufwärmen:

Und dann erdest du dich. Dafür gehst du in Verbindung mit deinem Atem, spürst wie er fliesst, wirst für einen Moment ganz eins mit ihm. Und dann fängst du an dich zu erden, indem du mit dem Ausatmen, mit deiner Aufmerksamkeit deinen Körper hinunterwandert bis du deine Füsse erreichst. Fühle diese am Boden stehen. Wenn du das einige Male wiederholst, wirst du einen stärkeren Effekt spüren.

3. Dann beginnst du das Lichtbad auf ein höheres Level zu heben.

Du beginnst mit dem Einatmen das Licht der Sonne und ihre Wärme einzuatmen und lässt es dann mit Ausatmen deinen ganzen Körper hinunterfliessen bis in die Füsse. Wiederhole auch das einige Male, bis du dich ganz hell und innerlich licht anfühlst. Zum Abschluss öffne die Augen und wenn du magst, nimm das Licht der Sonne direkt über die Augen auf.

 

Wenn die Sonne mal nicht scheint, dann kannst du diese Übung nur in deiner Vorstellung machen. Das braucht vielleicht ein klein bisschen Übung und Vorstellungswille, aber probiere es aus, es funktioniert wirklich!

Am besten ist, du übst an den Tagen mit Sonne direkt draussen und wenn sie nicht scheint nur in deiner Vorstellung. Du kannst es dir ein bisschen leichter machen, wenn du dich genauso zur Sonne wendest, als wenn sie da wäre. Ist sie ja auch, nur eben hinter Wolken oder Nebel. Also wende dich ihr zu und verbinde dich mit ihr innerlich, dann wirst du ihre Kraft auch durch Hindernisse hindurch stärker spüren.

Eine andere Alternative wäre, dir eine Lampe als Hilfsmittel für deine innere Aufmerksamkeit zu nehmen, und es gibt ja auch Tageslichtlampen, so dass du wirklich dabei Licht tanken kannst, was vom Körper als Sonnenlicht interpretiert wird.

Das war es auch schon!

 

Ich bin gespannt, lass mich wissen, ob du es probiert hast und wie es dir damit ergeht. Ich hoffe du hast damit viel Spass.

Sistarhood!

Connecte dich mit dem Healing Power Kraftfeld. Hier gibts Support und Sisterhood von Herzen.
Kein Spam, dafür ist mir deine und meine Lebensenergie zu kostbar. Nur Echtes mit Liebe serviert. Wenn es dir nicht mehr schmeckt, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder verabschieden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?